Stellest: Glas zur verlangsamung der Myopieprogression

Mypopie, was ist das überhaupt?

Myopie, oder auch Kurzsichtigkeit genannt bedeutet, dass das Sehen in der Nähe gut ist, die Ferne jedoch unscharf bleibt. Die Lösung hierfür ist bekannt: Brillengläser oder auch Kontaktlinsen sind herkömmliche Möglichkeiten zur Korrektur der Kurzsichtigkeit.

Was tut man aber, wenn man bereits im jungen Alter kurzsichtig wird und eine fortschreitende Kurzsichtigkeit bevorsteht?

Auf Grundlage neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse und mit neuen Innovationen hat Essilor die Lösung für genau das Problem bei kurzsichtigen Heranwachsenden gefunden.

Essilor präsentierte dafür das STELLEST Glas, eine geniale Innovation um das Fortschreiten der Myopie im Kindesalter zu verlangsamen.

Dieses Glas besteht aus einer Aufstellung zusammenhängender asphärischer Mikrolinsen, die auf 11 Ringe verteilt sind. Sie wurde entwickelt, um das axiale Längenwachstum des Auges zu verlangsamen.

Essilor startete 2018 eine Zweijährige Studie, nach dieser Zeit haben Kinder im Vergleich zu normalen Einstärkengläsern durchschnittlich 0,99 Dioptrien ihrer Myopie-Progression eingespart, wenn sie die Stellest Brillengläser mindestens 12 Stunden am Tag getragen haben. Dies bedeutet eine durchschnittliche Verlangsamung der Myopie-Progression um 67 %.

2022 sind die Gläser technisch so ausgereift, dass bereits jetzt viele Kinder damit versorgt wurden. Neben den Orthokeratologie (OrthoK) Kontaktinsen bieten die Stellest Gläser die optimale Alternative für Brillenträger. Sie sind neugierig geworden? Kein Problem, vereinbaren Sie gerne einen Termin, unsere Experten beraten Sie gerne.